WSED 2003

Das war der World Sustainable Energy Day 2003

Der World Sustainable Energy Day 2003 von 6.-7. M√§rz 2003 war ein voller Erfolg mit √ľber 650 Teilnehmer/innen aus 56 L√§ndern! Das war der World Sustainable Energy Day 2003.....

Der WORLD SUSTAINABLE ENERGY DAY 2003 setzte die lange Tradition erfolgreicher Symposien und Messen fort, die in den vergangenen Jahren in der ober√∂sterreichischen Stadt Wels stattgefunden haben. Diese f√ľhrende Konferenz bot die einmalige Gelegenheit, sich √ľber die neusten Trends und die Zukunftsperspektiven in der Energiepolitik, im technologischen und wirtschaftlichen Bereich zu informieren. Unter dem Motto "Die Megatrends der √Ėkoenergie" brachte die Konferenz dieses Jahr neuen Wind in die Energieszene. Das zweit√§gige Symposium setzte sich aus drei Veranstaltungen zusammen. Die Er√∂ffnungskonferenz war dem Thema "Die Geb√§ude von morgen: Megatrends der Bau- und Energietechnologie" gewidmet. Hier wurde das gesamte Spektrum von energieeffizienter Architektur und Geb√§udeplanung √ľber Heizungs-, K√ľhlungs- und L√ľftungstechnologien bis hin zu Planungswerkzeugen wie Geb√§udesimulation abgedeckt. Das "Europ√§ische √Ėkostromforum" bot einen ausf√ľhrlichen √úberblick zu den neuesten Entwicklungen in den Schl√ľsseltechnologien der Zukunft Photovoltaik, Biomasse, Biogas und Brennstoffzellen und zeigte die √Ėkostromtrends in den verschiedenen Erdteilen auf. Ein besonderer H√∂hepunkt des diesj√§hrigen WORLD SUSTAINABLE ENERGY DAY war die exklusive und hochinteressante Abendveranstaltung "Die Megatrends der √Ėkoenergie". Dieses Event bot ein nicht allt√§gliches Aufeinandertreffen von internationalen Schl√ľsselpersonen aus den Bereichen erneuerbare Energie, Wirtschaft, Wissenschaft und Philosophie. Ein Video mit dem Hauptreferat des bekannten deutschen Philosophen Univ.-Prof. Dr. Peter Sloterdijk, Rektor der Karlsruher Hochschule f√ľr Gestaltung, zur Kultur der Verschwendung und ihren Alternativen ist um 12 ¬Ä beim O.√Ė. Energiesparverband erh√§ltlich. Veranstaltet wurde dieser internationale Kongress vom O.√Ė. Energiesparverband, der Anlaufstelle f√ľr Energiefragen in Ober√∂sterreich. Rund um den World Sustainable Energy Day fand von 6.-9. M√§rz 2003 die allj√§hrliche Energiesparmesse statt. Ausf√ľhrliche Zusammenfassung des World Sustainable Energy Day 2003

Gestartet wurde mit den Megatrends der Bau- und Energietechnologie. "Dabei wurde das gesamte Spektrum von energieeffizienter Architektur und Geb√§udeplanung bis zur Energietechnik im Geb√§ude von morgen diskutiert", berichtet Dr. Gerhard Dell, Gesch√§ftsf√ľhrer des O.√Ė. Energiesparverbandes. Dr. Wolfgang Feist, Chef des deutschen Passivhaus-Instituts, der Beleuchtungsvordenker Prof. Christian Bartenbach und der Architekt Bill Dunster aus Gro√übritannien z√§hlten unter anderem zu den namhaften Referenten.

Ein besonderer H√∂hepunkt des World Sustainable Energy Day 2003 war die Festveranstaltung "Die Megatrends der √Ėkoenergie". Dieses Event am 6. M√§rz bot ein nicht allt√§gliches Aufeinandertreffen von internationalen Vordenkern aus den Bereichen erneuerbare Energie, Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Philosophie. Darunter der f√ľhrende deutsche Philosoph Univ.-Prof. Dr. Peter Sloterdijk mit √úberlegungen zur Kultur der Verschwendung und ihren Alternativen sowie der Tr√§ger des Alternativ-Nobelpreises 2002 Prof. Martin Green mit seinen "Green Energy Visions". Ein Video mit dem Hauptreferat von Univ.-Prof. Dr. Peter Sloterdijk, Rektor der Karlsruher Hochschule f√ľr Gestaltung, zur Kultur der Verschwendung und ihren Alternativen kann beim O.√Ė. Energiesparverband ausgeborgt bzw. zum Selbstkostenpreis von 12 Euro bezogen werden. Moderiert wurde die Veranstaltung von Ingrid Thurnher, ORF. Die spannende Festveranstaltung regte auch zu heftiger Diskussion an. Dr. Heirich Kopetz, Vorsitzender des √∂sterreichischen Biomasseverbandes, Stuart Brannigan, European Director von BP Solar und Dr. Gerhard Dell diskutierten eifrig die Frage"Wohin geht die Energiezukunft?"

Am 7. M√§rz 2003 gab das "Europ√§ische √Ėkostromforum" einen ausf√ľhrlichen √úberblick zu den neuesten Entwicklungen in den Schl√ľsseltechnologien der Zukunft wie Biomasse und Photovoltaik und beleuchtet die √Ėkostromtrends in den verschiedenen Erdteilen. Auch der neue Bundesminister f√ľr Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, DI Josef Pr√∂ll besuchte die Veranstaltung und gab einen Ausblick √ľber √Ėkostrom in √Ėsterreich.

Als neues interaktives Element gab es bei den 3 Veranstaltungen ein Publikums-Voting. Während der einzelnen Sessions wurde das Publikum nach ihrer Einschätzung zu Energiefragen der Zukunft befragt. Hier können Sie die Ergebnisse nachlesen.

Neben der internationalen Veranstaltung bot der O.√Ė. Energiesparverband auf der Energiesparmesse mit √ľber 100 Berater/innen ein umfassendes Beratungsangebot. An den Messetagen herrschte riesiger Andrang am gr√∂√üten Beratungsstand, Tausende Menschen nutzten die Gelegenheit kompetente und unabh√§ngige Beratung aus erster Hand zu erhalten.

Programm√ľberblick 2003

World Sustainable Energy Day 2003

Termin: 6. - 7. März 2003

Ort: Stadthalle Wels, √Ėsterreich

  • Konferenz: "Das Geb√§ude von morgen"
  • Die Megatrends der √Ėkoenergie
  • Konferenz: "Europ√§isches √Ėkostromforum"
  • Posterpr√§sentation
  • Energiesparmesse
  • Fachvortr√§ge

Der WORLD SUSTAINABLE ENERGY DAY 2003 setzt die lange Tradition erfolgreicher Symposien und Messen fort, die in den vergangenen Jahren in der ober√∂sterreichischen Stadt Wels stattgefunden haben. Diese f√ľhrende Konferenz bietet die einmalige Gelegenheit, sich √ľber die neuesten Trends und die Zukunftsperspektiven in der Energiepolitik, im technologischen und wirtschaftlichen Bereich zu informieren. Unter dem Motto "Die Megatrends der √Ėkoenergie" wird die Konferenz dieses Jahr neuen Wind in die Energieszene bringen. Die Zweitagesveranstaltung mit dem Schwerpunkten "Geb√§ude von morgen" und "√Ėkostrom" wird nicht nur die f√ľhrenden Experten der Energiewelt sondern auch die Vordenker aus anderen wichtigen Bereichen versammeln. Der WORLD SUSTAINABLE ENERGY DAY 2003 setzt sich aus drei au√üergew√∂hnlichen Veranstaltungen zusammen. Die Er√∂ffnungskonferenz ist dem Thema "Die Geb√§ude von morgen: Megatrends der Bau- und Energietechnologie" gewidmet. Hier wird das gesamte Spektrum von energieeffizienter Architektur und Geb√§udeplanung √ľber Heizungs-, K√ľhlungs- und L√ľftungstechnologien bis hin zu Planungswerkzeugen wie Geb√§udesimulation abgedeckt. Es werden sowohl die Aspekte Neubau und Sanierung als auch Wohnen, Gewerbe- und B√ľrobauten sowie √∂ffentliche Geb√§ude beleuchtet. Der zweite Schwerpunkt, das "Europ√§ische Gr√ľnstromforum", bietet einen ausf√ľhrlichen √úberblick zu √Ėkostromtrends in den verschiedenen Erdteilen. Im Anschluss werden die neuesten Entwicklungen in den Schl√ľsseltechnologien der Zukunft Photovoltaik, Biomasse, Biogas und Brennstoffzellen beleuchtet. Ein besonderer H√∂hepunkt des diesj√§hrigen WORLD SUSTAINABLE ENERGY DAY ist die exklusive und hochinteressante Abendveranstaltung "Die Megatrends der √Ėkoenergie". Dieses Event bietet ein nicht allt√§gliches Aufeinandertreffen von internationalen Schl√ľsselpersonen aus den Bereichen erneuerbare Energie, Wirtschaft, Wissenschaft und Philosophie. Der WORLD SUSTAINABLE ENERGY DAY setzt die erfolgreiche Tradition der vergangenen Konferenzen fort - im Jahr 2002 str√∂mten mehr als 550 Vertreter/innen aus rund 60 L√§ndern der Erde nach Ober√∂sterreich, um das Symposium zu besuchen.

Programm√ľberblick: Die Megatrends der √Ėkoenergie


- Konferenz
"Das Gebäude von morgen: Megatrends der Bau- und Energietechnologie"
6. März 2003, 9.00-17.30 Uhr
- Festveranstaltung
Die Megatrends der √Ėkoenergie
6. März 2003, 18.00 Uhr
- Konferenz
"Europ√§isches √Ėkostromforum"
7. März 2003, 9.00-14.00
- Poster Präsentation6.-7. März 2003
- Energiesparmesse 6.-9. März 2003

Konferenz: Das Gebäude von Morgen: Megatrends der Bau- und Energietechnologie Gebäude von morgen


Konferenz: 6. März 2003, 9.00-17.30

Die Konferenz informiert √ľber die wichtigsten Zukunftstrends der Geb√§ude- und Energietechnologie und stellt technische Innovationen und herausragende Geb√§ude vor.

Die Er√∂ffnungskonferenz ist dem Thema "Die Geb√§ude von morgen: Megatrends der Bau- und Energietechnologie" gewidmet. Hier wird das gesamte Spektrum von energieeffizienter Architektur und Geb√§udeplanung √ľber Heizungs-, K√ľhlungs- und L√ľftungstechnologien bis hin zu Planungswerkzeugen wie Geb√§udesimulation abgedeckt. Abgerundet wird das umfassende Programm von der Pr√§sentation zukunftsweisender Geb√§udeprojekte. In der hochinformativen Veranstaltung werden sowohl die Aspekte Neubau und Sanierung als auch Wohnen, Gewerbe- und B√ľrobauten sowie √∂ffentliche Geb√§ude beleuchtet. Diese Veranstaltung bietet die einmalige Gelegenheit, einen ausgiebigen Blick auf die Zukunft des √∂kologischen, energieeffizienten Bauens sowie auf wegweisende Innovationen im Bereich Energietechnologie zu werfen. Den zweiten Schwerpunkt bildet das "Europ√§ische Gr√ľnstromforum". Dieses Symposium bietet einen ausf√ľhrlichen √úberblick zu den aktuellen √Ėkostromtrends in den verschiedenen Erdteilen und den neuesten Entwicklungen in den Schl√ľsseltechnologien der Zukunft. Ein besonderer H√∂hepunkt des diesj√§hrigen WORLD SUSTAINABLE ENERGY DAY ist die exklusive und hochinteressante Abendveranstaltung "Die Megatrends der √Ėkoenergie", welche ein nicht allt√§gliches Aufeinandertreffen von internationalen Schl√ľsselpersonen aus den Bereichen erneuerbare Energie, Wirtschaft, Wissenschaft und Philosophie bietet.

Detailprogramm

Eröffnung und Einleitung

9.00 Begr√ľ√üung
9.10Der Wohnbau in Oberösterreich
LH-Stv. DI Erich Haider, Landesrat f√ľr Wohnbau, Land Ober√∂sterreich
9.30 Der Mensch im Mittelpunkt der Gebäudeplanung
Univ.-Prof. Joseph A. Clarke, University of Strathclyde, Department of Mechanical Engineering, Glasgow, Großbritannien
9.50"Das Haus der Zukunft" - ein erfolgreiches Programm f√ľr die Geb√§ude von morgen
Dipl.-Ing. Michael Paula, Bundesministerium f√ľr Verkehr, Innovation und Technologie, √Ėsterreich
10.10Die "EU-Gebäude-Richtlinie" und die Umsetzung in Oberösterreich
Mag. Christiane Egger, Bereichsleiterin, O.√Ė. Energiesparverband
10.30 Ganzheitliches Planen - Gebäude, Technik, Energie: Wunsch oder Realität?
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Gerhard Hausladen, Lehrstuhl f√ľr Bauklimatik und
Haustechnik, Technische Universit√§t M√ľnchen, Ingenieurb√ľro Hausladen,
Deutschland
10.50 Diskussion/Kaffeepause

Innovationen der Bautechnik
11.30Das Passivhaus - Erfolgsstory des energieeffizienten Bauens
Dr. Wolfgang Feist, Institutsleiter, Passivhaus-Institut Darmstadt, Deutschland
11.50 Wärmedämmen mit Vakuum
Dr. Andreas Beck, Leiter der Abteilung W√§rmed√§mmung/W√§rmetransport, Bayerisches Zentrum f√ľr Angewandte Energieforschung, Deutschland
12.10 Fenster f√ľr die Geb√§ude von morgen
Dipl.-Ing. (FH) Ingo Leuschner, Institut f√ľr Fenstertechnik Rosenheim, Deutschland
12.30Gesamthaft nachhaltige Gebäude
Architekt Bill Dunster, Bill Dunster Architects, Großbritannien
12.50 Diskussion/Mittagspause

Energietechnik im Gebäude von morgen
14.20 Innovative Lichttechnik
Prof. Christian Bartenbach, Firmengr√ľnder und Gesch√§ftsf√ľhrer, Bartenbach LichtLabor GmbH, √Ėsterreich
14.40 Die weltbesten Elektroger√§te f√ľr Haushalt und B√ľro
Phil Harrington, Head of Energy Efficiency and Policy Analysis, Internationale Energie Agentur, Frankreich
15.00 Pelletsheizungen - Vorsprung durch Innovation
Ing. Herbert Ortner, Gesch√§ftsf√ľhrer, √ĖkoFEN Forschungs- & Entwicklungsges.m.b.H., √Ėsterreich
15.20Sonnenenergie zum Heizen und K√ľhlen
Dipl.-Ing. Dr. Kurt Leeb, Gesch√§ftsf√ľhrer, Austria Solar Innovation Center, √Ėsterreich
15.40 Diskussion/Kaffeepause

Beispiele f√ľr zukunftsweisende Geb√§ude
16.20Das "Berlaymont-Gebäude" der Europäischen Kommission
Architekt Francisco Silverio Marques, Art & Build Architects, Belgien
16.35 "Das Mensch-Haus-Umwelt Gebäude"
Dr.-Ing. Dirk Prior, Universit√§t Paderborn, Lehrstuhl f√ľr Nachhaltige Energiekonzepte, Deutschland
16.50 Das "ECOS Millennium Environmental Centre"
Billy Reid, Centre Manager, ECOS Millennium Environmental Centre, Großbritannien
17.05Passiv-Wohngebäude in Oberösterreich
Mag.arch Dr. Helmut Poppe/Mag. arch. Andreas Prehal, Poppe*Prehal Architekten, √Ėsterreich
17.20 Sonnenenergie f√ľr ein Baudenkmal
Architekt Dipl.-Ing. Frank Augustin, Freischaffender Architekt, Deutschland
17.35

Diskussion/Pause

Die Megatrends der √Ėkoenergie

6. M√ĄRZ 2003, 18.00 Uhr

Dieses Aufeinandertreffen von namhaften Vordenkern aus den Bereichen erneuerbare Energie, Wirtschaft, Wissenschaft und Philosophie bietet mit einer Mischung aus Trendreferaten, Interview- und Diskussionsrunden hochinteressante Aufschl√ľsse und Denkanregungen zu der spannenden Frage "Was bringt die Energie-Zukunft?".

Eröffnung des World Sustainable Energy Day 2003

KommR Josef Fill, Landesrat f√ľr Energie, Land Ober√∂sterreich
Gonzalo Molina, Abteilungsleiter, Europäische Kommission, Generaldirektion Energie und Verkehr

Megatrends der √Ėkoenergie - Sichtweisen

Die Kultur der Verschwendung und ihre Alternativen - Stichworte zu einer philosophischen Theorie des Energieverbrauchs
Univ.-Prof. Dr. Peter Sloterdijk, Philosoph, Rektor der Karlsruher Hochschule f√ľr Gestaltung, Deutschland "Green Energy Visions"
Univ.-Prof. Martin A. Green, Tr√§ger des Alternativ-Nobelpreises 2002, Centre for Photovoltaic Engineering of New South Wales, Australien Stuart Brannigan, European Director, BP Solar, European Headquarters Dir. Dipl.-Ing. Dr. Heinrich Kopetz, Vorsitzender √Ėsterr. Biomasseverband, Vizepr√§sident Europ√§ischer Biomasseverband, √Ėsterreich Dipl.-Ing. Dr. Gerhard Dell, Landesenergiebeauftragter, O.√Ė. Energiesparverband, √Ėsterreich

Moderation: Ingrid Thurnher, ORF Abendessen

Konferenz: Europ√§isches √Ėkostromforum



7. März 2003

Die Konferenz beleuchtet die neuesten Technologie-Entwicklungen und bietet einen √úberblick zu √Ėkostromtrends in den verschiedenen Erdteilen. Inspirierende Projekte schlagen die Br√ľcke von der Theorie zur Praxis.

Einen Schwerpunkt des WORLD SUSTAINABLE ENERGY DAY bildet das "Europ√§ische Gr√ľnstromforum". Dieses Symposium, das Experten aus aller Welt unter einem Dach versammeln wird, bietet einen ausf√ľhrlichen √úberblick zu √Ėkostromtrends in den verschiedenen Erdteilen. Im Anschluss werden die neuesten Entwicklungen in den Schl√ľsseltechnologien der Zukunft Photovoltaik, Biomasse, Biogas und Brennstoffzellen beleuchtet. Inspirierende Projekte schlagen die Br√ľcke von der Theorie zur Praxis. Das Forum bietet einen umfassenden Ausblick auf die Zukunft nachhaltiger Stromversorgung und stellt richtungweisende technologische Innovationen vor. Detailprogramm

9.00




Begr√ľ√üung und Er√∂ffnung
√Ėkostrom in Ober√∂sterreich
Dr. Gerhard Dell, Landesenergiebeauftragter, O.√Ė. Energiesparverband

Grußworte des FEDARENE Präsidenten
José Luis González Vallvé, Präsident, FEDARENE

Die Schl√ľsseltechnologien der Zukunft
9.30Photovoltaik - Technologietrends und Märkte von morgen
Dr. Winfried Hoffmann, RW Schott, Deutschland
9.50Brennstoffzellen - die Lösung schlechthin?
Dr. Jack Brouwer, Direktor, National Fuel Cell Research Center, University of California, USA
10.10 Biomasse Kraft-Wärme-Kopplung - Technologien und Entwicklungen in allen Leistungsbereichen
Univ.-Doz. DI Dr. Ingwald Obernberger, Technische Universit√§t Graz, BIOS Bioenergiesysteme, √Ėsterreich
10.30 Gro√üe Effizienzsteigerung f√ľr kleine Wasserkraftwerke
Dipl-Ing. Dr. Heinz Panholzer, VA TECH HYDRO GmbH & Co, √Ėsterreich
10.50 Diskussion/Kaffeepause

Die √Ėkostromtrends der Welt - Technologien und Strategien
11.30 Die Vereinigten Staaten
Karl R. Rabago, Sustainability Alliances Leader, Cargill Dow LLC, USA
11.50 China
Miao Hong, Programm-Managerin, Project Management Office of GEF, Weltbank China
12.10Australien
Mark Fogarty, Direktor, Sustainable Energy Development Authority, Australien
12.30 Europa
Juan Fraga, Generalsekretär, EUFORES/Generaldirektor, Hidronorte, Spanien

Zukunftsweisende Projekte - Beispiele:
12.50 Ein Panorama der Photovoltaik-Fassadenintegration
Architektin Cinzia Abbate, Abbate & Vigevano Architects, Italien
13.05 Energie aus Biogas - eine √∂konomische Perspektive f√ľr Landwirte
DI Hermann J√∂chtl, Energielandwirt, √Ėsterreich
13.20

Gotland - eine Insel der erneuerbaren Energie
Bertil Klintbom, Abteilungsleiter, Kommunalverwaltung Gotland, Schweden
13.35

Strom und W√§rme f√ľr Unternehmen - Erneuerbare Energieprojekte in S√ľdostasien
Dr. Ludovic Lacrosse, Programmkoordinator, COGEN - Asian Institute of Technology, Thailand

14.00 Mittagessen

Poster Präsentation

In der POSTER PR√ĄSENTATION haben Sie die M√∂glichkeit, im Rahmen des WORLD SUSTAINABLE ENERGY DAYS erfolgreiche, bereits durchgef√ľhrte Projekte aus den Bereichen Energie-Effizienz und erneuerbare Energie dem internationalen Fachpublikum zu pr√§sentieren.

Bitte bis sp√§testens 3. Februar 2003 anmelden. Die Teilnahme an der POSTER PR√ĄSENTATION ist kostenlos f√ľr Mitglieder des O.√Ė. Energiesparverbandes, des √Ėkoenergie-Clusters, EUFORES, FEDARENE, OPET und f√ľr √∂ffentliche Einrichtungen. F√ľr alle sonstigen Unternehmen und Organisationen betragen die Kosten 100 Euro pro Ausstellungstafel (90 cm x 200 cm, Hochformat). Die kostenpflichtige Teilnahme einer/s Vertreters/in der ausstellenden Firma/Organisation ist Voraussetzung.

Energiesparmesse

Die Energiesparmesse Wels, eine der weltweit größten Messen im Bereich Energiesparen und erneuerbare Energieträger, findet von 6. bis 9. März 2002 in Wels statt.
(6. März Fachbesuchertag, 7.-9. März Publikumstage) (6. - 9. März 2003) Im Vorjahr besuchten rund 200.000 Interessierte die Energiesparmesse. Heuer werden auf insgesamt 81.000 m² in 27 Hallen und im Freigelände 1.650 Firmen ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren. Vier Tage lang werden die neuesten Trends auf dem Energie(spar)sektor und die aktuellsten Entwicklungen im Baubereich, Bereich erneuerbare Energien, bei der Heiz- und Sanitärtechnik vorgestellt. Zu den Ausstellungsschwerpunkten zählen unter anderem:

  • Energie im Wandel: Heizungstechnologie
  • Bio Solar: Biomasse-Heizungen und Solaranlagen
  • Baumat - Bauen mit K√∂pfchen: Baumaterialien, Sanieren, Mauertrockenlegung
  • Solararchitektur - H√§user der Zukunft: moderne Architektur
  • Sanit√§r und Wasser: Alles rund um's Bad, Regenwassernutzung
  • Publikumsmagnet Mondauto: Pr√§sentation des original OMEGA Mondautos

Die Gewinner des Niedrigenergiehaus-Wettbewerbes werden präsentiert. Nutzen Sie auch das umfangreiche Programm an Fachvorträgen. Die Vorträge werden von Energie- und Bauexperten und Expertinnen gehalten und decken alle wichtigen Themenbereiche rund ums Bauen und Sanieren ab. Die Vorträge sind kostenlos und finden in der Halle 8 statt. Vortragsunterlagen können gegen einen Unkostenbetrag erstanden werden.

Fachvorträge Bauen & Energie - Experten-Forum

Der O.√Ė. Energiesparverband organisiert und moderiert Fachvortr√§ge rund ums Bauen auf der Energiesparmesse 2003 in enger Kooperation mit der Welser Messe International. Die Vortr√§ge werden von Energie- und Bauexperten und Expertinnen gehalten und decken alle wichtigen Themenbereiche rund ums Bauen und Sanieren ab. Die Vortr√§ge sind kostenlos und finden in der Halle 8 statt. Vortragsunterlagen k√∂nnen gegen einen Unkostenbetrag erstanden werden. Der Freitag, 7. M√§rz 2003, steht unter dem Motto "Althaussanierung". Geboten werden Fachvortr√§ge zum Thema Finanzierung und Rechtsfragen bei Sanierung, Hauskauf und Haus√ľbergabe, sowie Grundlagen der richtigen Sanierung. Behandelt werden auch Problemf√§lle wie Mauertrockenlegung oder Schimmelbildung. Ein Schwerpunkt wird die Modernisierung der Heizung und Warmwasserbereitung, der Rauchfang, die Fenster und der Dachbodenausbau sein. Nat√ľrlich erfahren Sie auch alles √ľber die entsprechenden F√∂rderungen. Am Samstag, 8. M√§rz 2003, steht der "Neubau" im Mittelpunkt der Vortr√§ge. Hier reicht das Angebot an Fachreferaten vom idealen Hausplan und richtiger Standortwahl √ľber Information zum Massivbau & Holzbau sowie zu Fenster & T√ľren und Dachgescho√ü bis zur Heizung und Warmwasserbereitung. Einen Schwerpunkt bilden auch das Niedrigenergie- und das Passivhaus sowie die moderne L√ľftungstechnik. Nat√ľrlich darf auch Information √ľber die Gartengestaltung und die entsprechenden F√∂rderungen nicht fehlen. Geboten werden daneben auch ganzheitliche Themen, wie Hausbaucoaching, Radi√§sthesie, Feng Shui und Baubiologie. Der Sonntag, 9. M√§rz 2003, ist schlie√ülich der "Haustechnik" gewidmet. Schwerpunktthemen sind dabei die optimale Heizung, Fu√üboden-Wandheizung, Warmwassererzeugung, Sonnenstrom, Regenwassernutzung und die richtige Regelungsanlage. Sie erfahren auch alles rund ums Heizen mit den verschiedenen Brennstoffen Holz, Pellets, Sonne, Gas sowie √ľber die W√§rmepumpe. Nutzen Sie die Gelegenheit sich bei Experten und Expertinnen zu informieren. Vortragsprogramm

Freitag,
7. März 2003

ALTBAUSANIERUNG
Moderation und Organisation: O.√Ė. Energiesparverband

11.30 Uhr

Finanzierung u. Rechtsfragen bei Sanierung, Hauskauf u. Haus√ľbergabe
Mag. Johannes Blätterbinder, Saxinger, Baumann & Partner

12.00 Uhr

Die Sanierung, worauf ist zu achten?
Ing. Andreas Wimmer, O.√Ė. Energiesparverband

13.30 Uhr

Vollwärmeschutz
Christian Plank, Fries, Burgholzer & Comp.

13.00 Uhr

Die Fenster
Ing. Peter Reisenauer, Fa. Actual

13.30 Uhr

Das Dach/Dachbodenausbau
Ing. Peter Scheiblhofer, O.√Ė. Energiesparverband

14.00 Uhr

Was tun bei Schimmelproblemen?
Ing. Thomas Markowetz, Land O√Ė, UAbt. L√§rm- und Strahlenschutz

14.30 Uhr

Mauertrockenlegung
Ing. Franz Mitmasser,TB Mitmasser

15.00 Uhr

Modernisierung der Heizungsanlage u. Warmwasserbereitung
Ing. Horst Lebschy, Fa. Axima Gebäudetechnik GmbH

15.30 Uhr

Der Rauchfang
Ing. Harald Dobersberger, IGNIS - Alles rund ums Feuer

16.00 Uhr

F√∂rderungen f√ľr den Altbau
HR Dr. Wolfgang S√ľnderhauf, Land O√Ė, Abteilung Wohnbauf√∂rderung



Samstag,
8. März 2003

NEUBAU
Moderation und Organisation: O.√Ė. Energiesparverband

9.30 UhrHausbau-Coaching
Mag. Norbert Krennmair, Consultinggruppe Umweltpsychologie
10.00 Uhr

Standortwahl / Der ideale Hausplan
Arch. Dipl.-Ing. Gerald Horak, Architektur Stöckl Horak Ziviltechniker GmbH
10.30 UhrRadiästhesie u. Feng Shui
Ing. Peter Macher
11.00 UhrPassivhaus
Ing. Peter Scheiblhofer, O.√Ė. Engergiesparverband
11.30 UhrNiedrigenergiehaus
Ing. Karl F√ľrstenberger, O.√Ė. Energiesparverband
12.00 Uhr Massivbau
Ing. Thomas Eiber, Eiber Bau-GmbH
12.30 UhrHolzbau
Dipl.-Ing. Hans-Christian Obermayr, Obermayr Holzkonstruktionen GmbH
13.00 UhrFenster und T√ľren
Ing. Johann Ecker, Josko Fenster und T√ľren GmbH
13.30 UhrDas Dachgeschoß
Ing. Peter Scheiblhofer, O.√Ė. Energiesparverband
14.00 UhrBaubiologie/Bauökologie
Ing. Andreas Wimmer, O.√Ė. Energiesparverband
14.30 UhrHeizung und Warmwasserbereitung
Ing. Christoph Schloßgangl, Schloßgangl GmbH
15.00 UhrModerne L√ľftungstechnik
Ing. Karl F√ľrstenberger, O.√Ė. Energiesparverband
15.30 UhrVitales Bauen
Dipl.-Ing. Martin Leitl, Fa. Leitl
16.00 UhrGartengestaltung
Dipl.-Ing. Markus Kumpfm√ľller, TB f√ľr Landschaftsplanung
16.30 UhrWohnbauförderung
HR Dr.Wolfgang S√ľnderhauf, Land O√Ė, Abt. Wohnbauf√∂rderung


Sonntag,
9. März 2003
HAUSTECHNIK
Moderation und Organisation: O.√Ė. Energiesparverband
11.00 UhrDie optimale Heizungsanlage
Ing. Franz Mitmasser, TB Mitmasser
11.30 UhrHeizen mit Holz
DI Hermann Reingruber, Land O√Ė, Agrar- und Forstrechtsabteilung
12.00 UhrHeizen mit Gas
Egon Spendlingwimmer, O√Ė. Ferngas
12.30 UhrHeizen mit Pellets
Ing. Herbert Ortner, √ĖKOFEN Entwicklungs-GmbH
13.00 UhrHeizen mit der Sonne
Univ.-Prof. DI. Gerhard Faninger, Universität Klagenfurt
13.30 UhrDie Wärmepumpe
Kurt Myslik, Erdwärme Mitterhuemer
14.00 UhrFußboden- und Wandheizung
Hermann Mader, Fa. Velta
14.30 UhrDie moderne Warmwassererzeugung
Ing. Franz Mitmasser, TB Mitmasser
15.00 UhrRegenwassernutzung
Dipl.-Ing. Alexander Brandl, O.√Ė. Energiesparverband
15.30 UhrPhotovoltaik - Gratisstrom f√ľr Ihr Haus
Dr. Kurt Leeb, ASiC
16.00 UhrDie richtige Regelungsanlage + EIB
Franz Strasser, Energieservice Strasser

Das Voting

Als neues interaktives Element der Konferenz fand bei den 3 Veranstaltungen (Die Geb√§ude von morgen, Die Megatrends der √Ėkoenergie, Europ√§isches √Ėkostromforum) ein Publikumsvoting statt. W√§hrend der einzelnen Sessions wurde das Publikum nach ihrer Einsch√§tzung zu Energiefragen der Zukunft befragt. Das sind die Ergebnisse: 1. Wie wohnen Sie ?

1) Einfamilienhaus

2) Reihenhaus

3) Mehrfamilienhaus bis 10 Wohnungen

4) Mehrfamilienhaus mit mehr als 10 Wohnungen

2. Wo sehen Sie derzeit das größte Energie-Effizienz-Potenzial bei Gebäuden?

1) Geb√§udeh√ľlle/W√§rmed√§mmung


2) Heizung/Haustechnik (inkl. Be/Entl√ľftung)


3) Strom


4) Nutzerverhalten

1) weniger als 1 %


2) 2 - 5 %


3) 6 - 10 %


4) mehr als 10 %

4. Welcher der 4 folgenden ist f√ľr Sie der Heizenergietr√§ger der Zukunft?

1) Biomasse


2) Solarenergie


3) Wasserstoff


4) Gas


5. Wie hoch wird Ihrer Meinung nach der √Ėlpreis im Jahr 2010 sein?

1) unter 30 Dollar/Barrel


2) 30 - 50 Dollar/Barrel


3) 50 - 100 Dollar/Barrel


4) mehr als 100 Dollar/Barrel


6. Was ist f√ľr Sie der wichtigste Megatrend der √Ėkoenergie?

1) Effizienzsteigerung in Gebäuden und in der Industrie


2) dezentrale erneuerbare Energieerzeugung in kleinen Einheiten


3) Großkraftwerke mit erneuerbarer Energie


4) Erneuerbare Energie & Energie-Effizienz im Verkehr


7. Was halten Sie von den folgenden f√ľr die wichtigste √Ėkostrom-Technologie der Zukunft?

1) PV


2) Biomasse-KWK


3) Wasserkraft


4) Windkraft

8. Welches Instrument ist Ihrer Meinung nach das effektivste f√ľr die positive Entwicklung des √Ėkostrom-Marktes?

1) Forschung


2) Förderung


3) Information/Bewusstseinsbildung


4) Gesetze

Teilnehmer/innen-Länder

Teilnehmer/innen aus folgenden Staaten haben sich bereits f√ľr den World Sustainable Energy Day 2003 angemeldet:

√Ągypten
Albanien
Algerien
Argentinien
Australien
Aserbaidschan
Bachrein
Bangladesh
Belgien
Bulgarien
China
Deutschland
Estland
Fidschi
Islands
Finnland
Frankreich
Georgien
Großbritannien
Indien
Indonesien
Iran
Irland
Israel
Italien
Kanada
Kroatien
Lettland
Litauen
Luxemburg
Malaysia
Marokko
Neuseeland
Niederlande
Norwegen
√Ėsterreich
Pakistan
Philippinen
Polen
Portugal
Rumänien
Russland
Serbien und Montenegro
Slowakei
Slowenien
Spanien
Schweden
Schweiz
Thailand
Tschechische Republik
T√ľrkei
Uganda
Ukraine
Ungarn
USA
Vietnam
Weißrußland

Bitte beachten Sie den Anmeldeschluss: 21. Februar 2003!