Konferenz "Energieeffizienz-Dienstleistungen"

Termin:

Ort:

2. - 3. MĂ€rz 2017

Stadthalle, Pollheimerstraße 1,
4600 Wels/Österreich

Gesamt-Konferenzprogramm (pdf)

Teilnahmebeitrag:

  • 100 Euro fĂŒr die Konferenz "Energieeffizienz-Dienstleistungen"
  • Die Teilnahme an dieser Konferenz ist auch im Tagungsbeitrag der EuropĂ€ischen Niedrigstenergie-GebĂ€ude Konferenz sowie der EuropĂ€ische Energieeffizienz Konferenz inkludiert.
Alle KonferenzbeitrĂ€ge beinhalten auch eine Eintrittskarte fĂŒr die Energiesparmesse und die Konferenz-Unterlagen. Alle BetrĂ€ge zzgl. 10 % MWSt.

Konferenzsprachen:

Deutsch, Englisch

Organisation und TagungsbĂŒro:

OÖ Energiesparverband
Landstraße 45, 4020 Linz, Österreich
Tel. +43/732/7720-14386
office [AT] esv.or [DOT] at

Finanzierungs- und Betreibermodelle ‱ Contracting und andere Dienstleistungen fĂŒr GebĂ€ude und Anlagen ‱ Vorzeigebespiele

PROGRAMM

Donnerstag, 2. MĂ€rz 2017

14.30 MĂ€rkte fĂŒr Energieeffizienz-Dienstleistungen ankurbeln

  • Innovative Finanzierung fĂŒr smarte Energieprojekte
    Anette Jahn, MA, EuropÀische Kommission, EASME

  • Entwicklung regionaler Contracting-MĂ€rkte
    Mag. Christiane Egger, OÖ Energiesparverband, Österreich

  • Ist Europa bereit fĂŒr die "Smart Building Revolution"?
    Maarten De Groote, MA, Buildings Performance Institute Europe

  • GebĂ€udesanierungen im großen Stil durch Innovation und Industrialisierung
    Erica Hope, MA, European Climate Foundation, NL

Energieeffizienz-Dienstleistungen: erfolgreiche Beispiele

  • Energie-Contracting – der Kunde im Fokus
    Dipl.-Betriebswirt Volker Dragon, Siemens, Schweiz

  • Energieeffizienz-Dienstleistungen fĂŒr die Großindustrie
    Stefan Klepzig, Schneider Electric, Deutschland

  • Das US Bundes-Energiemanagement Programm
    Nicolas Baker, MA, U.S. Department of Energy, USA

  • Energie-Contracting Beispiele aus Spanien
    Elena GonzĂĄlez SĂĄnchez, MSc., National Association of Energy Services Companies, Spanien

  • Energie-Contracting fĂŒr Unternehmen
    Klaus Dorninger, MBA, Energie AG Oberösterreich Power Solutions, Österreich

  • Das "Picardie Pass RĂ©novation" Programm
    Dr. Alice Morcrette, Picardie Public Office for Energy Efficiency, Frankreich

  • Superhomes – GebĂ€uderenovierung mit System
    Paul Kenny, BE CEng MIEI, Tipperary Energy Agency, Irland

19.00 Abendprogramm



Freitag, 3. MĂ€rz 2017

"Energy Efficiency Watch" Konferenz

08.45 Energy efficiency policy workshop (in English only)

  • Update on European building policies
    Paul Hodson, European Commission, DG Energy

  • Key policy conclusions from the European Energy Efficiency Watch project
    Nils Borg, eceee

  • Upskilling the construction sector to reach European energy targets
    Zoe Wildiers, European Commission, EASME

Implementing European Directives (EED, EPBD)

  • Financing energy efficiency in private housing
    Gabriella Azzolini, ENEA, Italy

  • Implementing energy audit programmes in Member States
    Anke Brems, DNV GL, Belgium

  • Smart meter rollout to end consumers
    Francisco Puente, ESCAN, Spain

  • Energy advice for deep retrofits
    Catrin Maby, Energy Advice Exchange, UK

  • A new approach to energy efficiency services
    Michael Körber, MPW, Germany

  • Energy use plans for cities and quarters
    Oliver Zadow, Landeshauptstadt MĂŒnchen, Germany

  • Indoor environment quality requirements versus energy performance
    Jarek Kurnitski, Tallinn University, Estonia

  • The Energy Performance Buildings Standards
    Jaap Hogeling, ISSO, The Netherlands


13.00 End of the conference

13.30 - 17.45 Site Visit Nearly Zero Energy Buildings

Die Energy Efficiency Watch Konferenz findet im Rahmen des IEE-Projektes "Energy Efficiency Watch 3" (EEW3) statt. Dieses Projekt unterstĂŒtzt die Umsetzung der EuropĂ€ischen und nationalen Energieeffizienz-Politik und ermöglicht den Erfahrungsaustausch rund um Energieeffizienz-Politik EU-weit.

Mehr Information zum "Energy Efficiency Watch Projekt":
www.energy-efficiency-watch.org

Die alleinige Verantwortung fĂŒr den Inhalt dieser Webseite liegt bei den Autor/innen. Sie gibt nicht die Meinung der EuropĂ€ischen Gemeinschaften wieder. Die EuropĂ€ische Kommission ĂŒbernimmt keine Verantwortung fĂŒr jegliche Verwendung der darin enthaltenen Informationen.