EuropÀische Pelletskonferenz

Termin:

3. - 4. MĂ€rz 2010
Ort: Stadthalle Wels, A-4600 Wels, Oberösterreich/Österreich
Teilnahmebeitrag:

170 Euro (zzgl. 10% MWSt.)

Konferenzsprachen:

Deutsch, Englisch, Italienisch

Organisation und TagungsbĂŒro:O.Ö. Energiesparverband
Landstraße 45, 4020 Linz, Austria
Tel. +43/732/7720-14386
Fax +43/732/7720-14383
office [AT] esv.or [DOT] at

Programm, 3. MĂ€rz 2010

9.00Eröffnung & BegrĂŒĂŸung

- LR Rudi Anschober, Energielandesrat, Oberösterreich
- Abg. Dr. Paul RĂŒbig, EuropĂ€isches Parlament

EuropÀische Biomasse-Strategien
Emese Kottasz, Generaldirektion Energie & Verkehr, EuropÀische Kommission
Die Bedeutung von Standardisierung zur QualitÀtssicherung
DI Walter Haslinger, GeschĂ€ftsfeldleiter, Bioenergy 2020+, Österreich
Die neuen europÀischen Pelletsnormen
Eija Alakangas, MSc., VTT Technical Research Centre of Finland
Nachhaltigkeitskriterien fĂŒr feste Biomasse
DI Martijn van Vis, Biomass Technology Group, Niederlande
11.00Kaffeepause
11.30

Round-Table:

"SchlĂŒsselfragen der Pelletsmarkt-Entwicklung"
Nachhaltigkeit - Versorgungssicherheit - Kundenorientierung - internationaler Handel

 

Richard Sikkema, MSc., UniversitÀt Utrecht, Niederlande
Mag. Christiane Egger, stv. GF, O.Ö. Energiesparverband, Österreich
Patrick de Jamblinne, MSc., Tuzetka Ltd., Ukraine
DI Bengt-Erik Löfgren, ÄFAB, Schweden
Jill Stuckey, BBA, Direktorin, Center of Innovation for Energy, USA
Beate Schmidt, Vorsitzende, Deutscher Energieholz- und Pellet-Verband

Moderation: Dr. Johannes Jetschgo, ORF, Österreich

12.50Mittagspause
14.20Rohstoffe & Technologien

Miscanthuspellets - Chancen und Erfahrungen
DI Claudia Kirsten, Deutsches Biomasseforschungszentrum

Pellets aus Kork und anderen Gehölzern
Univ.-Prof. Dr. Joao Monney Paiva, DEMGI - Polytechnic Institute of Viseu, Portugal

Pelletier-Eigenschaften verschiedener Biomasse-Arten - eine Vorhersagemethode
Wolfgang Stelte, MSc., Technical University of Denmark
Pellets-Torrefizierung: Vorteile und Herausforderungen
Robin Post van der Burg, MSc., GF, Topell, Niederlande

Entwicklung von "Low-Dust" Biomasse-Kleinfeuerungsanlagen
Univ.-Prof. DI Dr. Ingwald Obernberger, BIOS Bioenergiesysteme, Österreich

16.10Kaffeepause
16.40MĂ€rkte und Logistik
Aufbau von lokalen PelletsproduktionskapazitÀten
George Stammers, MBA, Programmdirektor, CO2 Sense Yorkshire, Großbritannien
Das grĂ¶ĂŸte Holz-Pelletswerk der Welt
Morten Neraas, Senior Vize-PrÀsident, CFO, Green Circle Bio Energy Florida, USA
Contracting - erfolgreiche Finanzierung und Betrieb von grĂ¶ĂŸeren Pelletsheizanlagen
DI (FH) Rudi Maier, Vorstand, SĂŒdwĂ€rme, Deutschland
Preis-Indizes fĂŒr Holzpellets
Matti Sihvonen, FOEX, Finnland

 

18.00

Project Flash

Ersatz von Kohle durch Biomasse im Belgrader FernwÀrmesystem
Radmilo Savic, MSc., ME., CEO, JKP Beogradske elektrane, Serbien

Pelletsanlagen-Contracting in Wales
Duncan Kerridge, BSc., Dulas Ltd., Großbritannien
Erfahrungsbericht einer ORC-Anlage bei einer Pelletsproduktion
Stefano Tavolo, MSc., Turboden, Italien
18.30Ende der Session

19.00 Abendprogramm

Programm, 4. MĂ€rz 2010

Pellet-Workshop "Current developments on European and international pellet markets" (in English only)
9.15Welcome: Mag. Brigitte BrandstĂ€tter, O.Ö. Energiesparverband/Ökoenergie-Cluster

Sweden: Karin Haara, SVEBIO

Finland: Lauri Sikanen, University of Joensuu
France: Hugues de Cherisey, Fédération Nationale du Bois, Syndicat National des Producteurs de Granulés
Austria: Dr. Christian Rakos, proPellets Austria
Germany: Beate Schmidt, Deutscher Energieholz- und Pellet-Verband
Discussion / Coffee break
Italy: Dr. Annalisa Paniz, Associazione Italiana Energie Agroforestali
Spain: DI Francisco Puente Salve, ESCAN
Hungary: Emese BurjĂĄn, Magyar Pellet EgyesĂŒlet
USA: Albrecht von Sydow, Biomass Thermal Energy Council

 

Russia: Dr. Olga S. Rakitova, The Bioenergy International

Discussion
12.45End of the session, lunch break

Chairperson:
Dr. Christian Rakos, proPellets Austria

19.00 Abendprogramm

Pellets - ein nachhaltiger Brennstoff!

Pellets sind ein umweltfreundlicher und CO2-neutraler EnergietrĂ€ger mit wachsenden Marktanteilen weltweit. Ziel der EuropĂ€ischen Pelletskonferenz ist es, mit Fachleuten aus der ganzen Welt ĂŒber technische
Innovationen, Markttrends und neue Kooperationsprojekte zu diskutieren.

Mit jeweils mehr als 600 Teilnehmer/innen ist die EuropĂ€ische Pelletskonferenz in Wels die weltweit grĂ¶ĂŸte jĂ€hrliche Pelletsveranstaltung.

Termin und Ort der Pelletskonferenz 2010 sind bestens gewÀhlt. Parallel zur Konferenz finden weitere interessante Veranstaltungen statt, wie z.B.:

  • die Energiesparmesse, mit 100.000 Besucher/innen pro Jahr eine der grĂ¶ĂŸten Messen Europas im Bereich nachhaltige Energie. Mehr als 100 Aussteller werden ihre Produkte und Dienstleistungen am Pelletssektor prĂ€sentieren.
  • Fach-Exkursionen (2.3.)
  • die Solarthermie-Konferenz Wels (4. - 5.3.)
  • die Konferenz "GebĂ€ude-Modernisierung" (4. - 5.3.)
  • weitere Veranstaltungen


Veranstaltet wird die Konferenz vom O.Ö. Energiesparverband, einer Einrichtung des Landes Oberösterreich zur Förderung der nachhaltigen Energienutzung. Oberösterreich ist als Konferenzort besonders geeignet: Hier haben nicht nur eine Reihe fĂŒhrender Biomasse-Heizkesselhersteller ihren Firmensitz, sondern hier ist diese Technologie schon zum Standard geworden.